Unterstützende Kommunikation

Startseite » Unterstützende Kommunikation

Jeder Mensch hat das Recht auf Kommunikation und Teilhabe sowie das Bedürfnis nach sozialen Kontakten. Schülerinnen und Schüler, die in ihrer lautsprachlichen Entwicklung eingeschränkt sind, erhalten an unserer Schule professionelle Förderung in der Unterstützten Kommunikation (UK). Das schulinterne UK-Team stellt die individuelle Förderung jedes Kindes in diesem Bereich sicher, um eine bestmögliche Versorgung mit ergänzenden und / oder alternativen Kommunikationsformen zu erreichen.

Dazu gehören:

  • Eine anfängliche sowie prozessbegleitende Diagnostik. Diese umfasst neben den sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten ggf. auch besondere Bedürfnisse in der Wahrnehmung oder Möglichkeiten der Ansteuerung technischer Hilfen. So wird in Zusammenarbeit mit den Eltern, Therapeut:innen und dem Klassenteam für jede Schülerin und jeden Schüler die bestmögliche Kommunikationsform gefunden.
  • Die Beratung und Schulung des Klassenteams sowie auf Wunsch weiterer Bezugspersonen. Das UK-Team leitet das Umfeld der Schülerinnen und Schüler in der Bedienung des individuellen Systems an. Es berät und unterstützt hinsichtlich einer Umsetzung im Alltag und bietet hierzu praktische Hilfen, z. B. in Form ausgewählter Methoden oder Materialien, an.
  • Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Hilfsmittelfirmen und Unterstützung bei der Beantragung.
  • Gruppenangebote zur Sprachförderung und für Schüler:innen mit besonderem Unterstützungsbedarf im Bereich UK.

UK bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten – neben den komplexen technischen Hilfen können bspw. auch grafische Symbole oder Gebärden zum Einsatz kommen. Die Verwendung von Metacomsymbolen und einzelnen Gebärden ist an der Schule Elfenwiese allgemeines Prinzip und erleichtert allen Schülerinnen und Schülern das Verständnis und die Orientierung im Alltag. Erwiesenermaßen hemmt der Einsatz von UK keinesfalls die lautsprachliche Entwicklung, sondern ist im Gegenteil gut geeignet um diese zu fördern und teilweise sogar zu initialisieren. So wird UK bei uns im Schulalltag lebendig – Schülerinnen und Schüler mit Schwierigkeiten in der Lautsprache werden nicht verbesondert sondern empfinden sich mit ihrer Kommunikationsform ganz selbstverständlich als Teil der Gemeinschaft.